Weltranglistenerster Reitz führt souverän WM-Aufgebot an

Die ersten Entscheidungen in den olympischen Diszplinen beim Kampf um die Startplätze im deutschen Aufgebot für die Weltmeisterschaften im spanischen Granada Mitte September sind im Juli in Garching-Hochbrück gefallen. Das Präsidium des Deutschen Schützenbundes (DSB) nahm danach auf Vorschlag der Bundestrainer und der DSB-Sportleitung die Nominierung vor. In den Kleinkaliber-Pistolendisziplinen stehen alle DSB-Teilnehmer fest – und am souveränsten qualifizierte sich erwartungsgemäß der Weltranglistenerste Christian Reitz mit der Olympischen Schnellfeuerpistole.