Nachhaltige Bejagung ist Artenschutz

Schwer bewaffnete Wildhüter auf Patrouille für den Elefanten-Schutz im Selous-Wildtierreservat (Tansania): Nachhaltiger Jagdtourismus ist die entscheidende Finanzierungsquelle. Jedes Jahr werden Dutzende Wildhüter durch Wilderer getötet.

Gestern haben Tier- und Naturschutzverbände zum wiederholten Mal ein pauschales Importverbot von Jagdtrophäen „gefährdeter Arten“ gefordert und nach eigenen Angaben eine entsprechende Petition an Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks übergeben. Der Deutsche Jagdverband (DJV) stellt klar, dass es bereits heute selbstverständlich ist, dass bedrohte Arten nur dann bejagt und die Trophäen  ein- und ausgeführt werden dürfen, wenn eine solche nachhaltige Nutzung dem Erhalt der Art dient. Die Einzelheiten legen die CITES-Vertragsstaaten fest.

Weiterlesen …